„1700 Jahre Jüdisches Leben“

Das Jahr 2021 ist deutschlandweit zum Jubiläumsjahr „1700 Jahre Jüdischen Lebens in Deutschland“ erklärt worden.  Ein Pilgerweg, der von der katholischen Kirche zur ev.ref. Kirche und dann zum Jüdischen Denkmal führen wird, will das an das lange jüdische Leben in Schlangen erinnern. Der Jüdische und der Christliche Glauben haben viele Elemente, die aufeinander verweisen. Dazu gehört ganz besonders das Gebet zu dem einen Gott. Dabei erklingen sowohl in jüdischen als auch in christlichen Gottesdiensten die Texte der Psalmen, die Beterinnen und Betern Worte für Ihre Gebete schenken. In einem Kunstkurs der Geschwister-Scholl Gesamtschule Detmold haben Schülerinnen und Schüler Textfahnen zu ausgewählten Psalmversen in Deutsch und Hebräisch erstellt. Während des Pilgerweges werden vier dieser Fahnen in den Kirchen zu sehen sein.


18.00 Uhr Beginn des Pilgerweges in der kath. St. Marien-Kirche Schlangen, Paderborner Straße 21 a

Ca. 18.20 Uhr Station in der ev. ref. Kirche Schlangen, Kirchplatz 4

Ca. 18.45 Uhr Station Jüdisches Denkmal Schlangen, Gartenstraße


Wir bitten in den Innenräumen um Einhaltung der 3 G Regel

Die Initiatorinnen:

Ulrike Burchart, kath. Kirchengemeinde Schlangen

Sabine Mellies-Thalheim,  ev.-ref. Kirchengemeinde Schlangen

Bettina Hanke-Postma, evangelische Vorsitzende der GfCJZ Lippe e.V.

Bildquelle:
Titelbild: https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/bilder/DE/schmuckbilder/heimat-integration/juedisches-leben/juedische-symbole.jpg

Ökumenischer Pilgerweg am 12. November 2021 in Schlangen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner